http://julis-osnabrueck.de/politik/themen/smarte-mobilitaet/

Smarte Mobilität


Wir JuLis begreifen die Möglichkeit in kurzer Zeit große Distanzen überwinden zu können als Zugewinn für unsere Freiheit. Denn sie ermöglicht es uns allen schneller neue Orte zu entdecken, leichter andere Menschen zu erreichen, weiter entfernte Arbeitsstellen anzunehmen und einfacher Handel zu treiben. Neue Mobilitätskonzepte und fortschrittliche Antriebsformen werden diese Bewegungsfreiheit noch weiter ausweiten und gleichzeitig Verkehrswege sowie die Umwelt entlasten. An den dafür notwendigen Investitionen wird derzeit aber leider noch viel zu oft gespart.

„Neue Mobilitätskonzepte und fortschrittliche Antriebsformen werden die Bewegungsfreiheit noch weiter ausweiten und gleichzeitig Verkehrswege sowie die Umwelt entlasten.“

 

Unser Ziel ist es, die Mobilität in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Dafür braucht es eine langfristig durchdachte und bestens ausgebaute Infrastruktur sowie intelligente Lösungen zur effizienten Steuerung der Verkehrsflüsse. Doch das erfordert wesentlich mehr Investitionen in unsere Verkehrswege. Um neue, innovative Mobilitätskonzepte zu ermöglichen, sollte zudem der heute noch teils sehr strikt regulierte Markt wettbewerblicher gestaltet werden.


KONKRET FORDERN WIR…

Autofahren soll so unkompliziert wie möglich sein. Deshalb wollen wir Schilder und Verkehrszeichen reduzieren, wo immer das möglich ist. Wir wollen kein einheitliches Tempolimit auf jedem Autobahnkilometer, sondern orts- und verkehrsangepasste Lösungen. Der Bau und die Instandhaltung von Straßen und Autobahnen muss solide finanziert werden. Zur Finanzierung sollen Autofahrer, die Straßen auch tatsächlich nutzen stärker beitragen, als Bürger, die diese kaum oder nicht nutzen.

„Wir wollen kein einheitliches Tempolimit auf jedem Autobahnkilometer, sondern orts- und verkehrsangepasste Lösungen.“

 

Eine Maut ist in unseren Augen jedoch zu bürokratisch. Stattdessen halten wir die Mineralölsteuer für die beste Möglichkeit der Beteiligung: Wer viel fährt, die Straßen viel nutzt und belastet, der tankt und zahlt auch mehr. Damit auch die Umweltbelastung berücksichtigt wird, sollen langfristig auch Emissionszertifikate in die Mineralölsteuer eingepreist werden. Die Kfz-Steuer, die unabhängig von gefahrenen Kilometern gezahlt werden muss, möchten wir Abschaffen.

 


Du hast fragen zu unseren themen?

Dann wende dich doch einfach an unseren Programmatiker Nemir. Er ist verantwortlich für die inhaltliche Arbeit der JuLis in Osnabrück und wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Nemir Ali

Stv. Vorsitzender für Programmatik

Stv. Leiter des Bundesarbeitskreises Europa & Internationales; Leiter des Landesarbeitskreises Migration & Integration; Vorsitzender der LHG Osnabrück; Mitglied des Studierendenrates der Universität Osnabrück; Student der Rechtswissenschaften

Aufgaben
- Inhaltliche Positionierung des Verbandes
- Erarbeitung von Anträgen zu Parteitagen, sowie Landes- und Bundeskongressen
- Programmatische Vorbereitung von Veranstaltungen und Seminaren
Jahrgang
1996
Informationen ein-/ausblenden